Fünfte Woche, 08.02/ erster Beitrag

Hallo ihr Lieben,

vom Hope Center gibt es leider nicht so viel zu erzählen. Die Toiletten sind jetzt fertig, aber die Bäder noch nicht. Am Dach umd am Beachvolleyballfeld wurde seit Mittwoch leider nicht weitergearbeitet, weil John, der Bauarbeiter einen Unfall mit seinem Motorrad hatte. Soviel ich weis, geht es ihm wieder gut… Abel hat seine Kohle gemacht und wir nutzen sie jetzt für uns zum kochen.

DSC_4838 DSC_4839
Donnerstag und Freitag habe ich P2 und P3 alleine unterrichtet, was sehr anstregend ist, mir aber immer mehr Spaß macht. Es sind jetzt ca. 13 Schüler, aber leider auf unterschiedlichem Bildungs-Level, was den Unterricht für mich nicht leicht macht. Ich habe keine Zeit, den Unterricht irgendwie abwechslungsreich zu gestalten weil ich zwei Klassen gleichzeitig unterrichten muss. Wenn die einen mit ihren Aufgaben fertig sind, brüllen sie ‚finishtiii‘, ich brüll dann zurück ’not finishtiii, finished‘ , korrigiere sie und gebe neue Aufgaben und wende mich den anderen zu. Naja Donnerstag hatte ich ein kleines Erfolgserlebnis. P2 sollte die Zahlen von 1-100 aufschreiben, P3 von 1-200. Von 1-100 ging noch. Dann haben die Schüler von P3 aber nach 109- 200 geschrieben. Es hat gedauert, bis sie verstanden haben, dass zw. 100 und 200 auch wieder 100 Zahlen sind. Dann kam die andere Lehrerin, Esther, wollte mir helfen und setze sich zu den Schülern und erklärte denen erstmal, dass sie falsch seien und nach 129 nicht 130 kommt, was ich gerade so schön erklärt hatte, sondern 300 und nach 139 400 statt 140.. 😀 oh man. Ich habe ihr gesagt, dass sie falsch liegt und wir lachten, aber es war ihr peinlich… Jedenfalls konnte ich mir zwischendurch ein wenig Zeit für eine Schülerin nehmen, die die Reihenfolge der Zahlen noch nicht verstanden hatte. Immer wenn sie was richtig hatte, kam sie zu mir und strahlte, wenn ich ein Häkchen machte. Das hat mir Freude bereitet.

DSC_4813DSC_4814
In der Mittagspause habe ich mich zu Abel, Scovia, Ben und Rick (bauen die Toiletten/Bäder) gesetzt. Meistens stocher ich dann mit nem Stöckchen in der Erde rum und träum weg, weil ich nichts von ihrer Unterhaltung verstehe. Manchmal übersetzt Scovia mir dann ihre Unterhaltung. Diesmal z.B meinte Ben, dass Scovia in Deutschland erfrieren würde, weil es so kalt ist und sie es nicht gewöhnt ist. Scovia meinte er sei bescheuert und fragte mich, ob das stimmt. Scovia möchte unbedingt mal nach Deutschland und frieren. Sie sehnt sich so danach mal zu frieren. Abel meinte sogar, er würde eine HIV infizierte Deutsche heiraten um nach Deutschland zu kommen 😀
Nachmittags bin ich dann zur „New Home Secondary School“ gelaufen (so um die 15 Minuten vom Hope Center entfernt), um mit den Schülern einen Plan zu machen, wann ich nächste Woche was unterrichten soll. Auf dem Weg dorthin traf ich auf den Chairman von dem Dorf „Kasala“. Isaac hatte uns schon einmal vorgestellt, aber ich erkannte ihn nicht und fragte mich, warum er mit mir läuft und mich belabert. Irgendwann kam ich dann drauf. Er begleitete mich ein Stück, zeigte mir sein Haus und fragte dann ob ich einen Boyfriend habe. Ich meinte ja, habe ich, er wartet sehnsüchtig auf mich in Deutschland (Till.. ??) Mister Chairman allen ernstes:“You don’t want to have a second Boyfriend in Ugnda?“ Ich (gedanklich): “ Hallo du alter Sack? Gehts noch, du hast vllt ein Haus und bist Mr. Chairman, d.h aber noch lange nicht dass ich deine Freundin werden will“. Das habe ich natürlich nicht laut gesagt 😛 ich habe nur gelacht, er auch und bin weitergelaufen. Als ich an der Schule ankam, sollte ich direkt eine Deutschstunde geben. Ich war nicht vorbereitet, gab dann aber eine Stunde. Es waren ca. 24 Schüler im Alter von 14-20 Jahren. Ich fing mit den ersten Konversationen an, wie: Hallo, guten Abend/Morgen, wie gehts, ich heiße, ich wohne etc. Der Rest der Stunde ergab sich dann von allein. Sie wollten alle möglichen Wörter übersetzt haben. Sie waren total wissbegierig und sprachen alles nach und lachten. Dann sollte ich „to pray“ übersetzen und für sie beten. So jetzt stand ich da, ich als Atheist unter streng gläubigen Christen und sollte für sie ein deutsches Gebet beten…Ich:“I don’t pray, I don’t believe in God“. Sie, völlig geschock:“ Whyyy?“ Dann wurde groß diskutiert. Nach einer gefühlten Ewigkeit konnte ich das Thema wechseln. Insgesamt war ich aber ganz erleichtert und zufrieden nach der Stunde. Ich hatte schon ein bisschen Schiss, Leute in meinem Alter zu unterrichten, dann auch noch unvorbreitet und vor so vielen. Ich rede nicht gerne vor vielen Leuten ;)) Aber die Schüler sind aufmerksam und keck, und dann machts Spaß und ich bin sicher, dass ich das ein oder andere beibringen kann und vielleicht können am Ende ein paar Schüler hier an so einem deutsch Wettbewerb mitmachen.
Freitag, gegen Spätnachmittag habe ich Sportunterricht gegeben. Bin auch nicht soo die Sportskanone, hatte also so meine Bedenken. Ich überlegte mir 2-3 einfache Aufwärm- und Stretchübungen, zwei Ballspiele (Zuckball und 10er Ball) und danach für den Anfang Ball über die Schnur. Bin schon an den Stretchübungen gescheitert, weil die Mädels enge, knielange Röcke tragen.. war aber lustig. Ballspiele kamen auch gut an. Die hatten großen Spaß.

DSC_4818 DSC_4825
Auf dem Rückweg zum Hope Center hat mich ein Schüler begleitet (Name wieder vergessen). Er hat mit ein paar Wörtern die wir gestern im Deutschunterricht durchgenommen habe, ein Lied geschrieben. Er sang es mir mit eher kläglicher Stimme vor, ich musste sehr grinsen. Aber ich habe mich gefreut, dass er das deutsch lernen so ernst nimmt und am selben Abend noch ein Lied schreibt. Es geht wie folgend:“I say ‚Hello, you say ‚Hallo'“. Das ist der Refrain. Den Rest könnt ihr auf dem Foto lesen…

DSC_4835
Am Hope Center angekommen, 18:00, ich total müde, war Abel mit seiner Arbeit noch nicht fertig. Eine Stunde später liefen wir los. Auf dem Weg fuhr eine dicke Weiße auf einem Boda Boda an uns vorbei. Abel machte wieder ein Witz und meinte: „hahaha Charlotte, your mother“. Ich habe auch nich schlecht geguckt, habe ewig keine weiße Person gesehen. Ich glotz die mittlerweile an, wie mich manche Ugandaner.
Den ganzen Samstag morgen war mein kleiner Spatz wieder da. War total schön, er fühlte sich pudelwohl auf meinem Schoß und quackte durchgehend irgendwas.

DSC_4841
Nachmittags sind Scovia und ich zu einem Pool von einem Resort gegangen. Es ist eine riesen Gelände, mit Schule, Hotel, Häusern zum Mieten, Cafe/Restaurant und eben mit diesem Pool. Scovia sagte, dass sie sich sowas mal für’s Hope Center wünscht. Viele Weiße sind natürlich hier und davon viele Deutsche. Eine ganz andere Welt. Ich bringe Scovia hier jetzt das Schwimmen bei. Bevor wir uns auf den Rückweg machen, habe ich einen Cappuccino getrunken.. endlich, ich habe schon soo gesuchtet!! Wir wollen hier jetzt öfter her, ich zum sonnen, damit mich alle beneiden wenn ich nach Hause komme.. hihih ;-D und zum Bericht schreiben, Scovia zum schwimmen lernen.

DSC_4872 DSC_4869

Gestern Nacht waren Scovia, Abel und ich feiern. Es war sau gut, die ganze Nacht durchgetanzt. Paar Typen waren anstregend, aber dann wurden diese von anderen netten Typen weggeschickt. Einmal kam es fast zum fight. War schon lustig, einzige Weiße zu sein. Abel machte einmal ein Foto von mir und meinem Beschützer und dann wurde er von der Security in einen Raum gezerrt. Alle anderen, inklusive mir, liefen nach und es gab eine große Diskusion. Kameras sind wohl nicht erlaubt. Ich dachte schon, Abel wird in dem dunklen Raum vermöbelt, aber zum Glück, hat sich dann alles geklärt und die Security nahm unsere Entschuldigung an, dass wir nichts von einem Kamerverbot wussten. Wir gingen wieder auf die Tanzfläche und ich kaufte neue Getränke 😛

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Fast Zuhause angekommen, steige ich schön dumm vom Boda Boda ab und verbrenn mir mein Bein am Auspuff. Jeder der mich kennt, muss jetzt wahrscheinlich grinsen, weil es dieses Jahr bestimmt nicht meine erste Verbrennung ist. Angetrunken nahm ich es locker hin, jetzt tuts sau weh und sieht absolut hässlich aus 😀

Schöne Woche euch,
eure Charlotte

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s