Sechste Woche, 18.03/ zweiter Bericht

Montag, Dienstag und Mittwoch war ich wieder in der Schule tätig. Ich habe mittlerweile immer mehr das Gefühl, dass der Stoff ankommt, den ich unterrichte. Nicht alles und nicht bei jedem meiner Schüler- aber immer mehr.
Wenn ich die Möglichkeit habe frei zu unterrichten, dann macht es Spaß und wir kommen gut voran. Insbesondere der Englischunterricht, da lass ich mir größtenteils unabhänig von Büchern, Aufgaben einfallen, da ich mittlerweile weiß, was ich von der Klasse erwarten kann. Wenn mir morgens Bücher vorgegeben werden, geht da nichts.
Montag war ich vor der Schule in Mukono Town an der Post und habe ein Paket von meiner Familie abgeholt- vielen Dank!! . Es waren viele, leckere Süßigkeiten mit drinnen. Ein Teil davon habe ich mit zur Schule genommen. Die Kinder haben sich sehr gefreut. Ich habe mit Moreen Süßigkeiten in „Baby Class“ verteilt. Super putzig ;)).
Später sollte ich ihnen das Alphabet beibringen. Ich zeigte auf drei Buchstaben an der Tafel und las laut vor, sie sprachen mir nach. Als ich mich von der Tafel wandte und mich umsah, sah ich, dass die Kinder nur mich freundlich anschauten und mir fleißig nachsprachen- aber nicht auf die Buchstaben auf die ich zeigte- so lernten sie natürlich nichts.
Die Stunde endete im lustigen Caos. Jeder Zwerg versuchte einen Stock zu ergattern und damit wurde auf die Buchstaben an der Tafel zu hämmern, lauthals rufend und rangelnd. Nach der Stunde rannten sie mir hinterher und wollten mehr Süßes.
Nach der Pause unterrichtete ich P3 in Mathematik und Englisch. Immer wieder kamen kleine Knirpse in die Klasse. Meine Schüler sagten mir was „geht raus“- „verschwindet“ in Uganda heißt, ich gab mein Bestes, aber es endete im großen Gelächter, weil meine Aussprache nicht richtig war.
Heute Morgen bin ich sehr früh hierher, weil wir mit Sport begonnen haben und ich ein paar neue Lieder und Spiele mit einbringen sollte. Erst war „Baby Class“dran. Den Kleinen fiel es schon schwer, einen Kreis geschlossen zu halten. Wir haben ein paar spiele gespielt, es hat nicht alles geklappt, aber sie hatten Spaß. Danach war P2 und P3 dran. Hat sehr gut geklappt.
In meinen Pausen (wenn meine Schüler brav^^ von der Tafel abschreiben und die Aufgaben lösen) schreibe ich den Bericht. Habe sehr viel zutun, muss immer früh raus und komme erst spät in die Haia. Daher muss ich den Bericht irgendwie zwischenschieben. In Zukunft schreibe ich nur noch Sonntags einen Bericht. Dies wird der letzte Mittwoch Bericht sein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Habe gestern aus dem Taxi ein Mann gesehen, der auf seinem Motorrad 4 lebende Schweine transportiert hat- auf dem Sitz festgebunden..

Auf dem Rückweg von der Secondary, kam ein Freund eines Schülers, der mich immer begleitet dazu gestoßen und gestand mir seine Liebe. Er war total nervös, mein Herz pochte richtig mit, weil es mir für ihn richtig peinlich war und er mir total leid tat. Er ist dann mit uns zurückgelaufen. War ein bisschen komisch.. später gab er mir dann noch einen Liebesbrief, indem stand etwas wie: From the first moment I saw you, my heart admired you and I felt then-my heart loved you.. and blabla-kann ich nicht lesen.. I love you! Das lustige an der Sache ist, er hat mich -soviel ich weis- als er den Brief geschrieben hat, noch nicht gesehen..

Am Hope Center haben wir die Woche das Volleyballfeld angefangen und uns wurde bewusst, dass es sehr viel Arbeit wird. Wir müssen ca. 0,7 Meter Erde ausheben und Trucks mit Steinen und Sand organisieren um das Feld auszufüllen. Isaac und Scovia sind in Mukono Town um irgendwelchen Papierkram zu erledigen. Isaac plant momentan ein Brunnenprojekt, Nähe des Hope Centers und Primary School. Finanziert von Leuten aus Canada.
Sophia (meine Schwester) kommt am Freitag um 4 Uhr morgens in Entebbe an. Ich werde morgen schon nach Entebbe fahren und mir „Lake Victoria“ ansehen. Freitag morgen holt mich Isaac am Hotel ab und los gehts zum Flughafen!
Ich muss schon am 11.03 zurück nach Deutschland. Es hat nichts mit mir zutun, nichts mit hier oder der Organisation. Daher kann ich den Grund nicht nennen. Ich kann nur soviel sagen- ich werde in Dt gebraucht.. Ich muss also einen Monat früher zurück. Wer hätte das gedacht- zum Glück habe ich eine Reiserücktrittversicherung abgeschlossen Das ist das einzig Gute an der ganzen Geschichte- die war nicht umsonst hahah..
Was das Hope Center angeht, werde ich euch weiterhin auf dem laufenden halten! Ansonsten kann man auch auf die Homepage der Organisation gehen. Isaac ist ständig am Updaten und an PC- Arbeiten….

Bis Sonntag,
Charlotte

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s